Zertifikate & Umwelt


ISEGA-Zertifikat

Das Zertifikat ist als PDF Datei hinterlegt.

Unbedenklichkeitserklärung ISEGA

SWISS STAR 2010

Die SAROGOLD Abreissbox setzt neue Akzente.
Der übliche Ärger mit dem Abreissen entfällt.
Sie ist ökonomisch und ökologisch auf höchstem Niveau. Verdienterweise wurde die Abreissbox der SAROGOLD Gourmet-Folie vom Schweizerischen Verpackungsinstitut SVI mit dem SWISS STAR 2010 prämiert.

SWISS STAR 2010

Verbraucherministerin Aigner startet die Kampagne "Weniger wegwerfen".

Wir leisten einen sehr wichtigen Beitrag zur Umwelt, indem wir die längere Haltbarkeit unserer kostbaren Lebensmittel durch unsere Gourmet-Folie garantieren. Die Lebensmittel halten länger frisch und trocknen nicht aus. Somit erreichen wir die Reduktion der Lebensmittelverschwendung und bieten unserer Wegwerfgesellschaft eine Perspektive um die Umwelt zu schonen und unnötige Kosten zu vermeiden..

Unser Beitrag zum Umweltschutz


Unsere Folie ist ökonomisch und ökologisch bemerkenswert, weil sie ohne Verlust ihrem Verwendungszweck zugeführt werden kann.

Aus ökologischen Aspekten möchten wir unseren Kunden zusätzlich wichtige Informationen liefern: Bitte klicken Sie die für Sie interessanten Fragen an und Sie erhalten weitere Detailinformationen.


Weshalb verwenden wir PVDC ?

Die PVDC - Folie bietet eine überragende Frischhalte-Eigenschaft, ebenso einen unvergleichbaren Aroma- und Geruchs-Schutz. Hinzu kommt die einzigartige einfache Handhabung. Dafür wurde eine neue Box entwickelt und patentiert, welche den Swiss-Award gewonnen hat für bestes Handling. -> s. Einfachste Handhabung

Was ist PVDC ?

PVDC ist ein Kunststoff (Polyvinylidenchlorid), welcher eine extrem hohe Sauerstoff- Wasserstoff- und Geruchsbarriere besitzt! Bereits mit einer hauchdünnen Schicht von 10-tausendstel Millimeter wird eine hermetisch dichte Verpackung erreicht, die Ihre Lebensmittel viel länger frisch hält. Nicht zu verwechseln mit dem "altbekannten" PVC! PVDC wird seit 50 Jahren für die Lebensmittelverpackung eingesetzt wie z.B. Käse, Fleisch, Wursthüllen, Weinverschlüsse. Kein anderer Stoff ist derart markterprobt und in allen Belangen getestet.

Was sind Weichmacher ?

Weichmacher machen die Folie weich. Früher wurden für die "altbekannte" PVC-Herstellung für Bodenbeläge gesundheitlich bedenkliche Weichmacher eingesetzt. Nicht so bei unserer PVDC-Folie! In der PVDC-Folie von SAROGOLD sind „natürliche“ Weichmacher enthalten, basierend auf den Naturprodukten Sojabohnenöl und natürliche Zitronensäure. Diese sind völlig unbedenklich!

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Was ist Chlor?

Chlor tritt in Lebensmitteln und Produkten immer gebunden als "Chlorid" auf und ist ein elementarer Bestandteil in Lebensmitteln.
Das bekannteste Chlorid ist Natrium-Chlorid, besser bekannt unter dem Namen "Salz". Unser TAFELSALZ enthält 60 % Chlorid.
Alle natürlichen Lebensmittel (Gemüse, Fleisch, Fisch, Früchte) enthalten Chlorid. Mineralwasser enthält je nach Sorte bis zu 1 g Chlorid pro Liter.
Chlorid finden Sie auch in vielen Medikamenten aber auch in Verpackungen.

Belastet Chlorid die Umwelt? Allein in Deutschland werden jährlich ca. 5 Mio. Tonnen Chlor aus Salz industriell gewonnen.
Die Verwendung ist
30 % Chemische Industrie,
25 % Kunststoffe,
20 % Wasserbehandlung,
15 % Lösungsmittel,
10 % Bleichstoffe.
Zum Vergleich: 5 Millionen SAROGOLD-Rollen entsprächen einem Anteil von 0,05 Promille. Also verschwindend gering!

Abfall

Gebrauchte Haushaltsfolie landet im Hausmüll, der verbrannt wird. Der Vorwurf von Umweltschutzkreisen in Bezug auf chlorierte Kunststoffe lautet, dass diese in der Müllverbrennung Dioxin bilden würden. Tatsache ist, dass bei jedem Verbrennungsprozess unter Umständen Dioxin entstehen kann. Dies ist kein Vorgang der nur auf chlorierte Kunststoffe zutrifft.

In der Müllverbrennung kommen alle Abfälle zusammen (Holz, Karton, Papier,Kunststoffe) aber auch salzhaltige Abfälle wie Käserinde, Wurstzipfel, Brot, Lebensmittelreste. Das Salzproblem in der Müllverbrennung besteht so oder so, ob sich nun chlorierte Kunststoffe im Müll befinden oder nicht. Und es wird heute mit Bravour gelöst. Dank kontinuierlicher Verbesserung der Technik konnte der Schadstoffausstoß aus den Müllverbrennungsanlagen in den letzten Jahren drastisch gesenkt werden. Die Rauchgase werden ausgewaschen und aus der Salzschlacke kann das Salz wieder gewonnen werden. 14.28 Mio. Tonnen Hausmüll gab es im Jahre 2008 in Deutschland. Zum Vergleich: 5 Mio. SAROGOLD Rollen entsprächen 0.003 % von diesem Hausmüll.
Dioxin Emissionsquellen in Deutschland*:

Thermische Abfallbehandlung 1.3 %
Verkehr 2.6 %
Eisen-Stahlproduktion 7.5 %
Sinteranlagen 26.9 %
Metallurgische Industrie 35.7 %
Restliche 26 %
*Umweltbundesamt Dessau-Rosslau 2011